Metalearth.de
Perish In Light
 
    Login oder Registrieren
::  Home  ::  Reviews  ::  Interviews  ::  Konzertberichte  ::
 
   
Navigation
· Home
· News
· News Archiv
· Board
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
· Galerie
· Geiz ist heavy neu!
· Myspace
· Twitter
· Gewinnspiele
· Registrieren
· Dein Account
· Impressum
   
Neuste:
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
   
Supported by:

Reviews

The Orange Man Theory - Satan Told Me I'm right [Metal / 2009]

AlbumcoverHochsaison in Italien. Machen die Südländer in der Regel mehr durch die Skandale ihres Ministerpräsidents oder ihre Mafia von sich Reden, so häuften sich in letzter Zeit die Platten mit dem Gütesiegel „Made in Italy“ auf meinem Schreibtisch. Overunit Machine, Aquefrigide, Graveworm – längst haben die Italiener sämtliche Sparten des Metals für sich entdeckt und präsentieren ihre Ergüsse auf der Weltbühne. So auch The orange man theory. Seit nun mehr sechs Jahren treiben die vier Jungs ihr Unwesen und servieren mit „Satan told me I'm right“ ihre zweite Langgrille.

Darauf: Von leisem Grillengezirpe im lauen Abendwind keine Spur. Stattdessen ziehen The orange man theory alle Register und knallen ihrem Hörer eine wüste Salve aus Crustcore, Hardcore und Death Metal vor den Latz. Diese besticht vor allem durch eine punkig-rockige Schlagseite, die nur so vor Spielfreude strotzt. Bei allem Gebolze lassen Songs wie „Gimme some goat“ so nie das nötige Maß an Melodiösität und Eingängigkeit vermissen. Dies ist allerdings auch dringend notwendig, denn ihre Tracks in ein leicht verdauliches Korsett zu zwängen versuchen The orange man theory nicht mal im Ansatz. Stattdessen lassen sie ihrer Kreativität ungehindert freien Lauf und geben einen feuchten Dreck auf jede Norm, was ein einigermaßen strukturiertes Songwriting anbelangt. Entsprechend abwechslungsreich und kurzweilig klingt das Album nach Eingwöhnungsphase, entsprechend chaotisch bei den ersten Durchläufen. Sicherlich klingt technische Perfektion anders, sicherlich schreibt sich musikalische Schönheit anders, doch diese Tugenden streben TOMT gar nicht erst an. „Satan told me I'm right“ will unterhalten, animieren, Lebensfreude transportieren und das gelingt den Italienern verflucht gut.

Wer ein Album hoch anspruchsvoller Natur sucht, der wird bei The orange man theory sicherlich nicht fündig werden. Für den kleinen Mosh zwischendurch eignet sich „Satan told me I'm right“ jedoch hervorragend. Worauf wartet ihr noch? Haare auf und losgemosht!


Tracklist:
01. Straight to Extinction
02. Gimme Some Goat
03. On the Dartboard
04. Satan Told Me I´m Right
05. Gavino is Back in Town
06. Orange is the Color of the High Speed Season
07. Savage but Focussed
08. Meet Uncle Terror
09. A Rational Mind
10. Psycho Poses to Fall Back On
11. El Poder Brutal

  

Share Twitter It
Hinzugefügt am: 27. Juni 2009
Autor: Torben Knöpfler
Link: Homepage
Hits: 1593
Sprache: german
Punkte:   (7/10)
Legende:  1 Müll  2 grausam  3 schlecht  4 erträglich  5 naja  6 ok  7 gut  8 super  9 geil  10 Gott!

[ Reviews (Index) ] - [ Kommentar schreiben ]

   
Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren!. Gestalten Sie Ihr eigenes Erscheinungsbild. Passen Sie das Seitenlayout Ihren Wünschen an
   
CD-Tipp der Woche
Pro-Pain - Absolute Power
(Hardcore)



Zum Review...
   
Wer ist Online
Zur Zeit sind 7 Gäste und 0 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden
PHP-Nuke Copyright © 2005 by Francisco Burzi. This is free software and you may redistribute it under the GPL. PHP-Nuke comes with absolutely no warranty for details see the license.
Erstellung der Seite: 0.11 Sekunden
:: Theme edited and based on the code of: ::
:: SmartDark phpbb2 style from Smartor :: PHP-Nuke style MOHAA from Nukefrance.com ::