Metalearth.de
Noiseforest
 
    Login oder Registrieren
::  Home  ::  Reviews  ::  Interviews  ::  Konzertberichte  ::
 
   
Navigation
· Home
· News
· News Archiv
· Board
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
· Galerie
· Geiz ist heavy neu!
· Myspace
· Twitter
· Gewinnspiele
· Registrieren
· Dein Account
· Impressum
   
Neuste:
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
   
Supported by:

Reviews

The Scourger - Blind Date With Violence [Thrash Metal / 2006]

AlbumcoverNachdem sich ehemalige Mitglieder von "Gandalf", "The Wake" und "Divine Decay" im Jahre 2003 dazu entschlossen hatten, "The Scourger" zu gründen, begann man sofort damit, Material zu schreiben und so kam 2005 die erste Single "Hatehead" auf den finnischen Markt.
Damit, dass diese Single sofort auf Platz 1 der Charts einsteigen würde, hatte wohl niemand gerechnet. Die zweite Single "Maximum Intensity" schaffte es immerhin, das damals aktuelle Slayer-Output von Platz 3 der Charts zu verdrängen.

Das Album, welches Anfang des Jahres in Finnland erschien, kommt nun, ausgestattet mit sieben Bonustracks, auch in unsere Plattenläden. Jedoch schaffen es auch die neun regulären Songs des Albums zu überzeugen. So bekommt man eine gute Mischung aus traditionellem Thrash Metal und modernen Einflüssen geboten, man driftet jedoch nie in die Metalcore Ecke ab, sondern geht seinen eigenen Weg.
Auf diesem Weg ist der Name "Blind Date With Violence" Programm, das Schlagzeug knallt, die Gitarren schneiden richtig schön und die aggressive Stimme von "Jari Hurskainen" passt perfekt in das Gesamtbild.
Die Songs bewegen sich alle im oberen Tempobereich und selbst "langsamere" Songs wie "Maximum Intensity" sind noch zu schnell, um sie als Mid-Tempo-Stücke zu bezeichnen. Jedoch schaffen die Finnen es, nicht in stupides Geknüppel zu verfallen, sondern zeigen wie facettenreich Thrash Metal sein kann.

Am 6. Oktober 2006 hat Europa definitiv ein "Blind Date With Violence", wenn "The Scourger" so weitermachen, dann wird an dieser Band im Thrash Metal nichts mehr vorbeiführen.


Tracklist:
01. Decline Of Conformity / Grading:Deranged
02. Hatehead
03. Maximum Intensity
04. Enslaved To Faith
05. The Oath & The Lie
06. Chapter Thirteen
07. Pain Zone
08. Exodus Day
09. Feast Of The Carnivore
10. Ghosts Of War (Slayer cover)
11. Over The Wall (Testament cover)
12. The Greediness
13. Black Worms
14. Grading:Deranged (Live at Tuska 2006)
15. Maximum Intensity (Live at Tuska 2006)
16. The Oath & The Lie (Live at Tuska 2006)

  

Share Twitter It
Hinzugefügt am: 06. Oktober 2006
Autor: Norman Hauer
Link: Homepage
Hits: 2021
Sprache: german
Punkte:   (9/10)
Legende:  1 Müll  2 grausam  3 schlecht  4 erträglich  5 naja  6 ok  7 gut  8 super  9 geil  10 Gott!

[ Reviews (Index) ] - [ Kommentar schreiben ]

   
Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren!. Gestalten Sie Ihr eigenes Erscheinungsbild. Passen Sie das Seitenlayout Ihren Wünschen an
   
CD-Tipp der Woche
Pro-Pain - Absolute Power
(Hardcore)



Zum Review...
   
Wer ist Online
Zur Zeit sind 7 Gäste und 0 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden
PHP-Nuke Copyright © 2005 by Francisco Burzi. This is free software and you may redistribute it under the GPL. PHP-Nuke comes with absolutely no warranty for details see the license.
Erstellung der Seite: 0.11 Sekunden
:: Theme edited and based on the code of: ::
:: SmartDark phpbb2 style from Smartor :: PHP-Nuke style MOHAA from Nukefrance.com ::